Spielberichte
Zweite siegt gegen Nordhalben
18.12.2018 - 05:59

Am dritten Advent stand mit dem FC Nordhalben für die zweite Mannschaft des TSV Bindlach-Aktionär eine echte Bewährungsprobe in der Bezirksoberliga an. Da kam der Heimvorteil gegen die routinierte Mannschaft rund um die beiden Wunders (die nicht miteinander verwandt sind) gerade recht. Gemeinsam mit der Dritten Mannschaft, die in der BII Ost gegen Tabellenführer Kirchenlamitz ran musste, kamen die Bären gut in den Wettkampf.
Schon früh konnte Jarda Tiller (Brett 3) den Führungstreffer vermelden, da er seinem Gegner durch eine schöne Kombination spielentscheidend eine Leichtfigur abnahm. Da sich auch an den übrigen Brettern Feldvorteile für die Bären abzeichneten, einigte sich Klaus Steffan (Brett 8) mit seinem Gegner auf die Punkteteilung.
Nach einer Weile konnte Iwan Rein (Brett 4) die Bindlacher Führung weiter ausbauen, nachdem er seinen Raumvorteil nutzte, um einen entscheidenden Treffer gegen Routinier Burgemeister zu landen. Mit einem weiteren Bindlacher Sieg durch Jörg Heimerdinger (Brett 2), der gegen Stefan Wunder mit einem Angriff am Königsflügel durchbrechen konnte, zogen die Gastgeber auf nunmehr 3,5-0,5 davon.
Mit dieser Führung im Rücken konnte Benjamin Opitz (Brett 5) seine Partie Remis geben, nachdem er lange die minimal schlechtere Bauernstruktur seines Gegners „massiert“ hatte, dieser sich jedoch korrekt verteidigen konnte. Marcus Hassa (Brett 6) machte schließlich den Mannschaftssieg perfekt, nachdem sich sein Gegner gerade noch in die Punkteteilung hatte retten können.
Souverän war auch die Vorstellung von Bertram Spitzl (Brett 1), der Horst Wunder durch eine taktische Finesse zunächst die Qualität abnahm und anschließend diesen Vorteil sicher zum 5,5-1,5 für die Bären ausbaute. Zum Schluss schauten alle Augen auf das Brett von Kapitän Alexander Horn (Brett 7), der gegen Routinier Stumpf eine lange Verteidigungsschlacht hatte führen müssen. Zu guter Letzt wurde Alexander für seinen Kampfgeist mit dem Remis belohnt.
Damit war der 6-2 Endstand besiegelt, der an diesem Tag auch in der Höhe voll in Ordnung ging. Die Zweite und die Dritte beflügelten sich offenbar gegenseitig, denn der Dritten gelang ein noch größerer Paukenschlag: Mit 7-1 schickten die ersatzgeschwächten den im Schnitt um 100 DWZ Punkte stärker eingeschätzten Tabellenführer heim!
Die Zweite geht nun als Tabellenzweiter in die Weihnachtspause und liegt nur einen Punkt hinter Tabellenführer Hof, die sich im Spitzenspiel gegen Waldsassen durchsetzen konnten. Im neuen Jahr geht es dann am 20. Januar weiter, wenn die Bären ihre Visitenkarte beim Tabellensechsten SK Helmbrechts abgeben werden.

Hier schon mal paar Partien zum nachspielen....


Klaus Steffan


gedruckt am 26.06.2019 - 23:23
https://www.schach-bindlach.de/include.php?path=content&contentid=888