Logo
Dienstag, 16. Januar 2018
  • Laberecke...

  • Bitte einloggen um hier schreiben zu können.
     
    Klaus Steffan Infos einsehen
    Bindlach 3 verliert gegen Seubelsdorf mit 3:5 Leise
     
    Klaus Steffan Infos einsehen
    Die Bindlacher Reserve liegt zurück...
     
    Klaus Steffan Infos einsehen
    Bindlach 3 verliert gegen Nordhalben
     
    © by Lucky
 
VM Blitzschach » Monatsblitz am Donnerstag 11.01.2018 - Unglaub und Langer vorn
VM Blitzschach


07.01.2018 - 17:12 von Klaus Steffan


beide erreichen 9 Punkte aus 10 Partien. Auf Rang 3 mit jeweils 4 Punkten Grömers, Schäfers und Horn.
  News empfehlen Druckbare Version nach oben
News - aktuell » Erfolgreichster Verein in Schney war der TSV Bindlach Aktionär mit fünf Titelgewinnen - Herzlichen Glückwunsch allen Siegern!!!
News - aktuell


07.01.2018 - 17:00 von Klaus Steffan


Bindlach war mit 18 Startern nach Höchstadt der zweitbeste Verein, was die Anzahl der Teilnehmer betraf.

Die oberfränkischen Meister im Überblick:
Turnierschach Erwachsene André Wilfert (1. FC Marktleuthen)
Blitz Erwachsene Kurt-Georg Breithut (SK Michelau)
Turnierschach Senioren (60 +) Stefan Wunder (FC Nordhalben)
Turnierschach „Jungsenioren“ (50+) Gilbert Rebhan (Kronacher SK)
Blitz Senioren (60 +) Professor Dr. Peter Krauseneck (SC Bamberg)
Turnierschach Seniorinnen Eva-Maria Wilfert (PTSV-SK Hof)
Blitz U20 Moritz Sesselmann (SK Kulmbach)
Turnierschach U18 Pablo Wolf (SC Bamberg)
Blitz U18 Pablo Wolf (SC Bamberg)
Turnierschach U16 Spartak Galstyan (PTSV-SK Hof)
Blitz U16 Lukas Köhler (SC Bamberg)
Turnierschach U14 Maik Ebel (TSV Bindlach Aktionär)
Blitz U14 Tobias Kolb (SV Seubelsdorf)
Turnierschach U12 Jan Bieberle (SC Höchstadt)
Blitz U12 Jan Bieberle (SC Höchstadt)
Turnierschach U10 Kilian Ebel (TSV Bindlach Aktionär)
Blitz U10 Kilian Ebel (TSV Bindlach Aktionär)
Turnierschach U8 Noah Kamleiter (TSV Bindlach Aktionär)
Blitz U8 Noah Kamleiter (TSV Bindlach Aktionär)

Bei den Einzelmeisterschaften der Erwachsenen nahmen 2 "Aktionäre" teil. Alexander Horn belegte mit 3,5 Punkten den 22. Platz. Iwan Rein schaffte 4 Punkte, was Platz 12 bedeutete.
Bei den Oberfränkischen Blitzeinzelmeisterschaften erreichte Fidemeister Gerald Löw mit 19,5 Punkten einen tollen 2. Platz.
  News empfehlen Druckbare Version nach oben
Jugendnews » Noah Kamleiter gewinnt in Schney das Doppel...
Jugendnews


06.01.2018 - 19:26 von Klaus Steffan


Noah Kamleiter ist etwas gelungen, was es zuvor noch nicht gegeben hat. Der junge Mann vom TSV Bindlach Aktionär hat mit sieben Punkten aus sieben Partien bei den Oberfränkischen Einzelmeisterschaften auf Schloß Schney nicht nur den U8-Titel souverän gewonnen, sondern auch das 19-Teilnehmer-Feld der U8 und U10 dominiert. Damit hat er sich klar für die Bayerischen Meisterschaften (U-10) zu Ostern in Bad Kissingen qualifiziert.
Herzlichen Glückwunsch Noah und seinem Trainer Jürgen Delitzsch. Hier schon mal eine kommentierte Partie zum nachspielen!

IMAGES_GALERIE_PICS_93_STEF9850.JPG
News Bilder
803_blitzsieger-jugend.jpg 803_U8_Sieger.jpg 803_U10_Sieger.jpg 
  News empfehlen Druckbare Version nach oben
Jugendnews » Schloß Schney: Schatzkammer vollständig geplündert
Jugendnews


06.01.2018 - 19:13 von Ben Leo Bock


Gleich 5 Oberfränkische Meisterschaftspokale bei den 14 Teilnehmern des TSV Bindlach Aktionär ermittelt.



Vom 03.01.2018 bis 06.01.2018 fanden die oberfränkischen Schachtage zum 30. Mal auf Schloß Schney statt. Unter den 110 Turnierschach-Spieler stellten sich 14 Teilnehmer des TSV Bindlach Aktionär dem Kampf um die oberfränkische Meisterschaft.
Bei der Blitzmeisterschaft U8 - U12 besetzte der Bindlacher Aktionärs Block wie eine undurchdringbare römische Legion die Plätze 5 bis 11, angeführt vom Blitzmeister in der U10 Wertung Kilian Ebel punktgleich mit dem U10 Vizemeister Felix Bock, punktgleich mit Anna Leykauf aus der U12, gefolgt von Noah Kamleiter dem Blitzmeister in der U8 Wertung, dieser punktgleich mit Milena Reifschneider sowie Charlie Gollner-Amson, dicht gefolgt mit einem Punkt Abstand von Clemens Ossendorf.
Kilian Ebel und Noah Kamleiter gelang die absolute Demonstration der Stärke mit dem Doppelschlag auch im Langturnier und wurden ebenfalls Oberfränkische Meister in den U10 und U8 Turnierpartien. Kilians Bruder Maik Ebel erzielte im U14 Turnier einen fulminanten Start- Zielsieg ohne Verluste und wurde dadurch oberfränkischer U14 Meister - ein unschlagbares Brudergespann !
Melissa Reifschneider erklamm den 3. Platz und Bastian Landmann den 6. Platz in der U14.
In der U16 erkämpfte sich Annika Petzold den 4. Platz.
Johannes Pfadenhauer des TSV Bindlach Aktionär zeigte absolute Nervenstärke und Souveränität als Hauptschiedsrichter trotz der geladenen Atmosphäre des Wettstreits. Neben den sechs Pokalen, den tollen Preisen des Schachbezirks Oberfranken, den Medaillen und Urkunden sprudelten auch die DWZ Punkte unserer Vereinskollegen.


Link zur Turnierseite
Zu den Einzelergebnissen und Endtabellen
Bericht auf Oberfranken-TV
Alle Partien mit Bindlacher Beteiligung in der U14 zum nachspielen...

schney_500

Die Bilder zeigen:
- den oberfränkischen Meister Kilian Ebel sowie den oberfränkischen Vizemeister Felix Bock im U10 Blitz
- letzte Runde im Turnier U10/U8 mit Brett 1 und 2 - alles Vereinskollegen im TSV Bindlach Aktionär
- Unsere erfolgreichen U16 und U14 Teilnehmer des TSV Bindlach Aktionär
News Bilder
802_BlitzU10.jpg 802_U10LetzteRunde.jpg 802_U16U14Bindlach.jpg 802_maik.jpg 802_milena.jpg 802_images_galerie_pics_93_STEF9850.JPG 
  News empfehlen Druckbare Version nach oben
Bereich Vorstand » Frohe Weihnachten - Guten Rutsch ...
Bereich Vorstand


17.12.2017 - 22:33 von Klaus Steffan


Frohe Weihnachten - Guten Rutsch ...


Die Abteilungsleitung wünscht allen Freunden des Schachsports eine gesegnete Weihnacht, ein paar ruhige und besinnliche Tage, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Gesundheit, Glück und Erfolg in 2018

693_448_Weihnachten
  News empfehlen Druckbare Version nach oben
Bayerische Landesliga » Zweite zeigt Nerven im Abstiegskampf
Bayerische Landesliga


17.12.2017 - 20:18 von Joerg Heimerdinger


In der vierten Runde der Landesliga Nord hatte sich die zweite Mannschaft der Bindlacher Bären für das Heimspiel gegen den ebenfalls mit 0-6 Punkten gestarteten SK Zirndorf einiges vorgenommen. Beide Teams waren mit einer starken Aufstellung angetreten und es entwickelte sich ein spannendes Kellerduell.
Während Iwan Rein (Brett 6) die Bindlacher schließlich mit einer schönen Schlusskombination in Führung brachte, musste Johannes Pfadenhauer (Brett 2) wenig später den Zirndorfer Ausgleich zulassen. Nach den Remisen von Jarda Tiller (Brett 7) und Gerald Löw (Brett 3), die beide mit Schwarz ihre Stellung sauber verteidigten stand es noch deutlich vor der ersten Zeitkontrolle 2-2 und zu diesem Zeitpunkt sah der Wettkampf vielversprechend für die Bären aus. An keinem Brett stand man schlechter und an mindestens zweien klar besser.
Doch nachdem sich der Rauch der Zeitnotschlacht verzogen hatte, war die Lage schon weniger klar. Dennoch schien der Sieg zum greifen nahe. Jürgen Delitzsch (Brett 1) besaß zwar materiellen Vorteil, musste jedoch ein Dauerschach des Zirndorfer Spitzenspielers Kraft zulassen. Dafür konnte Valeri Dalinger (Brett 4), der nach der Zeitnotphase einen Minusbauern hatte, sein Damenendspiel gewohnt sicher ebenfalls Remis halten. Damit stand es 3-3 und in beiden verbliebenen Partien standen die Gastgeber besser: Jörg Heimerdinger (Brett 5) hatte von einer Unachtsamkeit seines Gegners profitiert und eine Figur mehr, nach einem unnötigen Fehler vor der Zeitkontrolle hatte sein Gegner jedoch zwei Bauern dafür und durchaus Remischancen. In dem schwierig zu behandelnden Endspiel fand Jörg nicht den richtigen Gewinnweg und musste schließlich zähneknirschend in die Punkteteilung einwilligen. Damit schauten alle Augen auf die Partie von Marcus Hassa (Brett 8), der unter dem Druck gewinnen zu müssen sein Endspiel überzog und schließlich konsterniert aufgeben musste.
Damit zeigten die Bindlacher zu einem ungünstigen Zeitpunkt Nerven im Abstiegskampf und beenden das Schachjahr 2017 mit 0-8 Punkten am Tabellenende. Für das neue Jahr 2018 gilt es nun nach vorne zu schauen. Mit Würzburg (Heimspiel am 21. Januar), Bad Kötzting (Auswärtsspiel am 4. Februar) sowie Forchheim 2 (Heimspiel am 25. Februar) stehen in den Runden 5 bis 7 erneut Gegner an, die man bei guter Form schlagen kann. In diesen drei Schicksalsspielen können sich die Bindlacher noch aus eigener Kraft aus dem Tabellenkeller retten und die Saison noch drehen.
  News empfehlen Druckbare Version nach oben
News - aktuell » Fast 60 Mitglieder, Angehörige, Freunde der Schachabteilung zur Weihnachtsfeier anwesend...
News - aktuell


16.12.2017 - 12:00 von Klaus Steffan


weihnachtsmann
Am gestrigen Freitag fand die traditionelle Weihnachtsfeier der Schachabteilung im Sportheim Bindlach statt. Da das Sportheim zurzeit keinen Wirt hat, musste ein Catering Service diesen Part übernehmen. Pünktlich 19 Uhr gab’s dann für die vielen hungrigen Anwesenden die vorbestellten Essen. Dabei muss man die fleißigen „Service Kräfte“ sprich Schacheltern mal loben, die alle Essen an das Kind, die Frau oder den Mann gebracht hatten. Da merkt man schon, dass ihre reichhaltige Erfahrung aus zig Jugendturnieren zum Tragen kam. Den Getränkepart nebst Betreuung der Heizung übernahmen Mitglieder der Fußball Abteilung des TVS Bindlach. Ca. 20 Uhr war es dann soweit, der offizielle Teil konnte beginnen. Unser 2. Abteilungsleiter Jürgen Delitzsch begrüßte alle Anwesenden und gab einen kleinen Abriss zur derzeitigen Situation der Schachabteilung. Besonders begrüßte er das Ehrenmitglied der Schachabteilung Willi Weber, die Schatzmeisterin von Oberfranken und Bayern Ulrike Pfadenhauer, und Schachpfarrer Edmund Grömer. Dabei betonte er, dass es sportlich viel Licht aber auch etwas Schatten gäbe. Näher darauf ein gingen dann die anwesenden Mannschaftsführer, die im Anschluss an die Rede von Jürgen „ihren Auftritt" hatten. Die Erste Mannschaft wurde von Jan Krensing „beleuchtet“. Fazit: Die Mannschaft wird die nötigen Punkte an den zwei Wochenenden in Erfurt und Nürnberg holen. Zur Reserve sprach unser Wahlmünchner Jörg Heimerdinger. In einer launischen Rede brachte er es auf den Punkt: Das Team schaut nach vorn, bei 0:8 Punkten und dem letzten Platz ist was anderes auch nicht möglich. Team 3 wird heuer von Alexander Horn gemanagt. Alexander erzählt vom verzweifelten Kampf, die Mannschaft immer voll zu bekommen was aber bisher immer gelang dank der Hilfe von Klaus Mühlnikel. „Klaus M. bringt auch Spieler an die Bretter, die längst schon abgesagt hatten“, was in einem großen Gelächter endete. Die Vierte steht heuer sehr gut da. Platz 3 mit berechtigter Hoffnung auf noch mehr, so schilderte Holzmichel die Situation. Die Mannschaft ist immer in Sollstärke aufgelaufen. Der Teamspirit ist hervorragend auch durch die Neuzugänge Dr. Serge Schäfers und Familie Petzold. Der frisch gebackene C-Trainer und Jugendkoordinator der Schachabteilung Ben Leo Bock ergriff nun das Wort. Er brachte allen Anwesenden die Erfolge der Jugendteams näher. Auch in zahlreichen Einzelturnieren räumten die Kleinbären ab. Die 5. Mannschaft ist ab dieser Saison auch sein Job. Die Mannschaft steht im gesicherten Mittelfeld. Das Team tritt auch immer komplett an. Es macht ihm anscheinend Spaß und er bedankt sich an dieser Stelle für die Logistik bei allen Schacheltern. Wenig später übernahm Ben Leo im Namen der Jugendabteilung die Danksagungen an alle „wichtigen“ Leute in der Schachabteilung und beglückte sie mit Stollen und einen Fitnessball. Das hatten wir auch noch nicht. Klaus Mühlnikel kam erst nach 1 Stunde zu Wort. Aber Klaus wäre nicht Klaus – deshalb er locker blieb und nun sein Resümee zog mit der Bitte, bis März nächsten Jahres einen neuen Abteilungsleiter zu finden. Auch hier gab es „Lobhuldigungen“ in Form einer Flasche Glühwein an alle Funktionäre in der Schachabteilung. Rundum eine gelungene Veranstaltung bisher. Nun kam unser Schachpfarrer zu seinem „Recht“. Nach einer Strophe weihnachtliches Liedgut wurde er konkret. Er erzählte sehr humorvoll, wie er und seine Familie zum Schach kamen und was er im Allgemeinen über Schach denkt. Die Kurve bekam er dann wieder, und beendete seine geistliche Rede mit dem „Licht am Ende des Tunnels“ gerade zur Weihnachtszeit. Toll gesprochen von ,,unserem" Schachpfarrer. Er ist halt einer von uns…!
Im gemütlichen Teil gab es viele Gesprächsrunden, Kartenspiele an den Kindertischen und zahlreiche Blitzschachduelle bei Glühwein und Gebäck. Dies gipfelte zu später Stunde in ein kleines doppelrundiges Blitzturnier was ca. 2 Uhr erst sein Ende fand.

blitz_weihnacht_2017
  News empfehlen Druckbare Version nach oben
Jugendnews » Die Nacht der Pokale - Weihnachtsfeier der Schachjugend des TSV Bindlach Aktionär mit viel " Bling-Bling "
Jugendnews


16.12.2017 - 11:44 von Klaus Steffan


Zum Jahresausklang haben viele Jugendspieler ihre jeweiligen Lieblingspokale aus dem Jahr 2017 zur der Nacht der Pokale im Rahmen der Jugendweihnachtsfeier gefeiert.
Das Jahr 2017 war damit für die spielbegeisterte Schachjugend ein super Erfolg !
Von oberfränkischen Meisterpokalen über Schulschacheinzel- und Schulschachmannschaftsmeister über mehrere Gruppensiege und Podestplätze bei Chessimo DWZ Pokalturnieren in Markt Schwaben, in Postbauer-Heng, in Ingolstadt, in Lauf, usw. über DWZ Turniere in Kronach, Mädchenmeisterschaftspokale, usw. usw.
Für das nächste Jahr suchen wir eine größere Treppe ....

Dank an unsere Trainer und Mentoren sowie Vereinskollegen und Abteilungsleitung.

798_20171214_193931.JPG
  News empfehlen Druckbare Version nach oben
Seiten (53): (1) 2 3 weiter > Newsarchiv
 
  • Unser Hauptsponsor

  • Unser Verein auf Facebook


  • M D M D F S S
    1 2 3 4 5 6 7
    8 9 10 11 12 13 14
    15 16 17 18 19 20 21
    22 23 24 25 26 27 28
    29 30 31  
     
  • Offizieller Stützpunkt...

  • zum Hauptverein...

  • Mitglied von...

  • Schachaufgabe der Woche...

  • Deutsche Blitz-MM 2010

  • Bindlach-Open Archiv

 

Copyright © by Klaus Steffan 1996 - 2017 / IMPRESSUM / DATENSCHUTZ

Seite in 0.02436 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012